Energie-Struktur-Kinesiologie

Der Energiekörper eines Menschen besitzt eine Mittellinie, eine klare Struktur des Energieflusses und eine Kontur nach außen. Alle negativen Erlebnisse führen zu Blockaden in diesem System. Mit der Energie-Struktur-Kinesiologie ist es möglich, das Energieniveau des Körpers so zu steigern, dass die Blockaden gelöst werden können und das Energiesystem selbst wieder in ein ausgeglichenes Energiemuster zurückfindet.

 

Die Ausbildung in Energie-Struktur-Kinesiologie besteht aus einem 2-teiligen Grundkurs und mehreren Aufbaukursen.

1. Teil: Energie-Struktur-Balance

Hier geht es um einen Energieausgleich durch Mobilisierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte. Für diese einfache Technik ist kein bestimmtes Wissen erforderlich. Wir lernen uns wieder auf unser intuitives Spüren einzulassen. Man macht die Erfahrung, dass Energie immer der Aufmerksamkeit folgt und es möglich ist, dass eine klare Vorstellung zu ebenso klaren Veränderungen führt. Energie wird geleitet und gelenkt, sodass die ursprüngliche Struktur wieder hergestellt wird. Dazu verwenden wir unterstützend Atemtechniken.

2.Teil: Energie-Struktur-Pulsen

Durch sanftes Pulsen (Wiegebewegungen) wird der Körper bzw. werden bestimmte Körperpartien und Energiestrukturen so in eine Tiefenentspannung gebracht, dass in diesem Ruhezustand der Körper seine ursprüngliche Ordnung wieder findet. Es werden Blockaden nicht nur gelöst, sondern die “befreite” Energie in Bewegung gebracht. Dadurch erreicht man eine Verbesserung des Energiehaushaltes und damit eine Steigerung der Lebenskraft.

Die Aufbaukurse beinhalten vertiefende Einblicke in die verschiedenen Strukturen, wie Meridiane, Chakren, Aura, Energielinien, Anatomie u.s.w., sowie Inhalte aus Kommunikationstechniken und psychologische Grundlagen.

Voraussetzungen

Touch for Health I-II (Touch for Health III-IV wäre jedoch sehr empfehlenswert) oder eine ähnliche Ausbildung (Grundvoraussetzung: Muskeltest, Kenntnisse in den Bereichen: Meridiane, 5 Elemente)